Virtual Walk through "Art[ificial] Landscapes"

12 Mar – 23 Apr 2022
Die Ausstellung Art[ificial] Landscapes versammelt eine Reihe von Werken der Künstler der Galerie, die sich mit dem Thema Landschaft auseinandersetzen. 



Die Ausstellung zeigt ausgewählte Werke der Künstler der Galerie, die sich mit dem Thema Landschaft auseinandersetzen: Holger Bär, Tony Conway, Rainer Fetting, Jörn Grothkopp, Markus Huemer, Jay Mark Johnson, Lies Maculan, Stefan Roloff, Yukiko Terada und Patricia Waller. Der Fokus der Ausstellung liegt dabei auf der Interaktion zwischen Mensch und Landschaft. Kunst- und ideengeschichtlich ist das natürlich ein sehr weites und reiches Feld, es genügt hier jedoch auf drei wesentliche Mechanismen hinzuweisen, wie diese Interaktion erfolgen kann: inhaltlich durch die Darstellung und Reflexion eines aktiven menschlichen Eingreifens in die Landschaft und deren Gestaltung; formal durch die jeweils gewählte künstlerische Wiedergabe einer stets subjektiven Wahrnehmung von Landschaft; und expressiv durch die symbolische Aufladung von Landschaft und ihren Elementen mit Bedeutung. Im Gegensatz zur romantischen Vorstellung von Landschaft muss diese allerdings von dem Begriff der "Natur" – als unberührter, erhabener Natur, die in Gegensatz zu menschlicher Kultur steht, – unterschieden werden. Landschaft ist bereits durchgehend eine vom Menschen geprägte, kultivierte und gezähmte Landschaft und die künstlerische Erkundung des Terrains Landschaft ein Hinterfragen kultureller Ideologien und Weltanschauungen.



The exhibition presents selected works of the artists of the gallery exploring the subject of landscape: Holger Bär, Tony Conway, Rainer Fetting, Jörn Grothkopp, Markus Huemer, Jay Mark Johnson, Lies Maculan, Stefan Roloff, Yukiko Terada, and Patricia Waller. The focus of the exhibition is on the interaction between humans and landscape. In terms of art history and the history of ideas this is, of course, a very wide and rich field, but in this context it will suffice to point out three essential mechanisms by which this interaction can take place: on the level of subject matter by depicting and reflecting on active physical interventions in landscape and its design; on the level of form by the specific manner of artistically rendering an always subjective perception of landscape; and on the level of expression by symbolically charging landscape and its elements with meaning. In contrast to the romantic idea of landscape, however, this must be distinguished from the concept of "nature" as a pristine, sublime nature set in contrast to human culture. Landscape is already thoroughly shaped, cultured and tamed by man, and the artistic exploration of this terrain raises questions of cultural ideologies and worldviews.